3. Platz beim Kiel-Lauf 2022

Kiellauf 2022Auch in diesem Jahr liefen wieder viele unserer Schülerinnen und Schüler im Team der Schule mit beim Kiel-Lauf. Neben dem Spaß und dem Gemeinschaftsgefühl bei diesem sportlichen Großevent sprang auch eine Platzierung dabei heraus: Das Gymnasium Altenholz belegte den 3. Platz unter den teilnehmenden weiterführenden Schulen!

Herzlichen Glückwunsch an alle Läuferinnen und Läufer - wir freuen uns schon auf's nächste Mal!

Endlich wieder Bundesjugendspiele!

BJS 2022 webAm vergangenen Freitag war es nach langer Corona-Pause wieder so weit - auf den Sportanlagen in Klausdorf versammelte sich die Schule zum großen Sportfest! Die Schülerinnen und Schüler des 11. und 12. Jahrgangs halfen als Riegenführer und sorgten in den Pausen für das leibliche Wohl.

Herzlichen Dank an den Kollegen Frenz für die wie immer perfekte Orga dieser Großveranstaltung!

Förderverein spendiert neue Sitzbank

SitzeckeJahrelang rottete die alte Sitzgruppe im Innenhof vor sich hin - am Ende konnten mit Mühe noch zwei Personen nebeneinander auf dem dem letzten verbliebenen Brett sitzen....

Nun hat der Förderverein der Schule uns eine neue Sitzgruppe finanziert, auf der wieder eine komplette Schulklasse Platz nehmen kann. Vielen Dank dafür!

Bitte geht pfleglich mit der neuen Bank um, so dass wir noch viele Jahre Freude daran haben.

Schulstart an unserer Partnerschule in Kiew

Flaggen kleinAm 1. September beginnt in den ehemalig sowjetischen Staaten traditionell das neue Schuljahr – so auch in der Ukraine. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Seit dem Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine am 24. Februar sind die Schulen geschlossen geblieben. Millionen von Schülerinnen und Schülern sind auf der Flucht, tausende Schulgebäude sind mittlerweile zerstört worden.

Doch an unserer Partnerschule, dem Gymnasium Nr. 59 in Kiew, und vielen anderen ukrainischen Schulen versucht man, dem Kriegsalltag etwas entgegenzusetzen: Am heutigen 1. September beginnt dort der Unterricht in Präsenz. Ungefähr 700 Schülerinnen und Schüler, das ist die Hälfte der eigentlichen Schülerzahl, freuen sich trotz – und vielleicht gerade – wegen der belastenden Situation auf ein bisschen Normalität, auf das gemeinsame Lernen im Klassenraum. Die andere Hälfte der Schülerschaft wird weiterhin online unterrichtet werden und folgt dem Unterricht vom jeweiligen Zufluchtsort aus.

So ganz „normal“ wird das neue Schuljahr aber nicht starten können. Wie der Deutschlehrer und stellvertretende Direktor Sascha berichtet, beginnt das neue Schuljahr mit Alarmübungen, damit es im Falle eines Alarms allen in der Schule befindlichen Personen gelingt, innerhalb weniger Minuten im Luftschutzkeller zu sitzen. Auf die Frage, was er sich denn für das neue Schuljahr wünsche, antwortete er: „Gesundheit und Frieden – alles andere ist zweitrangig.“ Selbiges wünschen wir als Schulgemeinschaft des Gymnasiums Altenholz allen Menschen in der Ukraine.

Lebhafte Eindrücke vom Schulleben an unserem Partnergymnasium in Kiew in Friedenszeiten vermittelt der folgende Imagefilm, der über die Geschichte der über hundertjährigen Schule, die vielfältigen Aktivitäten und auch das Austauschprogramm mit dem Gymnasium Altenholz berichtet: https://drive.google.com/file/d/1RA3WKoiNGqxqFpuUbk37TO0cC9IiWE3Y/view

Auszeichnung als "Digitale Schule"

digitaleschuleDas Gymnasium Altenholz  wurde als einziges Gymnasium in Schleswig-Holstein mit dem Signet "Digitale Schule" der Initiative "MINT Zukunft schaffen!" ausgezeichnet. Die bundesweite Initiative steht unter der Schrimherrschaft von Bundeskanzler Olaf  Scholz. Ein Expertengremium aus Wissenschaftlern und Fachleuten der Gesellschaft für Informatik GI, der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik DLGI, des Verbands Deutscher Ingenieure VDI, der Fraunhofer IAIS, der Wissensfabrik für Deutschland und des eco Verbandes der Internetwirtschaft evaluiert die Schulen entscheidet über deren Auszeichnung. Das Gymnasium Altenholz erhält diese Ehrung bereits zum zweiten Mal nach 2019.

GAHZ zu Gast im Bundeskanzleramt

BundeskanzleramtAm vergangenen Wochenende gab es für Emma, Sophie, Jakob und Nikolai aus dem 10. Jahrgang eine ganz besondere Einladung: Sie waren im Rahmen des Tags der offenen Tür der Bundesregierung zu Gast im Bundeskanzleramt und konnten so die „große Politik“ mal ganz hautnah erleben.
Auf Einladung vom amtierenden Staatsminister für Ostdeutschland, Carsten Schneider, präsentierten diese vier Jugendlichen das Ergebnis ihrer Projektarbeit des Schülerwettbewerbs „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“, welche sie im Wahlpflichtkurs Sowi erstellt haben. Sie hatten im vergangenen Schuljahr mit ihrem Film über das Sandmännchen einen großen Preis gewonnen. Mit diesem Film wurde nun Werbung für diesen bundesweiten Wettbewerb gemacht, der alle zwei Jahre von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Herrschaft ausgerichtet wird.
Wir hoffen auf viele weitere erfolgreiche Teilnahmen an diesem spannenden Geschichtswettbewerb, der Jugendlichen ganz intensive Einblicke in verschiedene Aspekte der Wendezeit und des Zusammenwachsens von Ost und West ermöglicht.

Infos zum ersten Schultag

Schulhof kleinAm Montag, dem 15. 8., ist es endlich soweit: Um 7.30 Uhr sehen uns alle wieder im neuen Schuljahr, wenn auch teilweise in neuen Klassen- bzw. Kurszusammensetzungen und neuen Klassenzimmern. Manche von euch haben zudem neue Fächer, andere lernen neue Lehrkräfte kennen. Ein echter Neuanfang also, für den wir euch viel Motivation und natürlich auch Spaß wünschen!

Achtung: pdfEs gilt der verkürtzte Stundenplan, d.h. die Stunden dauern nur 30 Minuten! Unterrichtsschluss für alle ist nach der 6. Stunde, also um 10.55 Uhr. Auf den Info-Bildschirmen findet ihr die Info, in welchem Raum ihr euch in der 1. Stunde einfinden sollt.

Der in der Corona-Pandemie genutzte zusätzliche Eingang beim Lehrerzimmer bleibt künftig geschlossen und ist nur noch als Notausgang zu nutzen.

Und noch ein Hinweis: Die Cafeteria öffnet erst am Mittwoch wieder ihre Türen, bis dahin nehmt euch bitte ausreichend Pausenbrote und vor allem Wasser (!) mit.

 

Altenholz holt Spitzenplätze bei Geschichtswettbewerb

Umbruchzeiten Preisverleihung webElf Schülerinnen und Schüler aus dem Sowi-Kurs des Gymnasiums Altenholz waren kürzlich nach Berlin eingeladen, um am 20. Juni an der Preisverleihung des bundesweiten Jugendwettbewerbs „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“ teilzunehmen. Kein Geringerer als der YouTuber Mirko Drotschmann, besser bekannt als MrWissen2Go, moderierte die Preisverleihung und gratulierte unseren erfolgreichen Gruppen zu ihrem Erfolg. Der Ostbeauftrage der Bundesregierung, Staatsminister Carsten Schneider, gehörte ebenfalls zu den Gratulanten.
Mit einem 2. Preis über 1.500,- Euro und drei 3. Preisen über je 500,- Euro ist das Gymnasium Altenholz zum wiederholten Mal bundesweit die erfolgreichste Schule bei diesem Geschichtswettbewerb mit dem diesjährigen Thema „Jungsein in Umbruchszeiten“. Über 700 Jugendliche aus ganz Deutschland hatten sich beteiligt, davon wurden 31 Preisträgergruppen im Futurium in Berlin ausgezeichnet.
Die Schülerinnen und Schüler von unserer Schule haben insgesamt zehn Filme zum Thema Jungsein in Umbruchszeiten erstellt, wovon die folgenden vier Arbeiten mit Preisen ausgezeichnet wurden:

  • „Der Sandmann im politischen Spannungsfeld: Wie eine Kinderserie den Untergang eines Staates überlebte!“
  • „Jungsein in der geteilten Stadt Berlin“
  • „Brandanschlag von Mölln – ein Produkt der Wende?“
  • „Feminismus: Die junge Frau im Umbruch“

Wir gratulieren unseren Schülerinnen und Schülern zu ihrem großartigen Erfolg!

 Die Kieler Nachrichten berichteten (KN/Wagner): pdfKN_2022_06_28_Preisträger_Geschichtswettbewerb.pdf

Weitere Beiträge ...

feed-image RSS Feed