Medienerziehung

LaptopDer Umgang mit modernen Medien stellt für Kinder und Jugendliche heute eine Selbstverständlichkeit dar - und diese Entwicklung begrüßen wir ausdrücklich. Daher integrieren wir moderne Medien weitgehend in unseren Unterricht und haben Informatikunterricht an unserer Schule stark ausgeweitet. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler auf diesem Weg in die "digitale Zukunft" begleiten!

Doch gemeinsam mit den Eltern betrachten wir den Umgang der Kinder mit Computern, Tablets und Smartphones auch mit einiger Sorge: Viele einschneidende "Erfahrungen" machen sie dort, in der digitalen Welt, zum ersten Mal - auch wenn man sie als Eltern und Lehrer gerne noch ein paar Jahre davon verschont gelassen hätte. Hierzu gehören besipielsweise Bilder brutaler Gewaltdarstellungen oder Pornofilme. Doch auch in der Nutzung vermeintlich harmloser sozialen Medien lauern Gefahren, beispielsweise durch Cybermobbing oder verhängnisvolle "Internetbekanntschaften".

Hinzu kommt: So gut die Kinder und Jugendlichen heute die Nutzungsmöglichkeiten von Anwenderprogrammen verstehen, so wenig sind sie oft in der Lage, das zeitliche Ausmaß ihrer Computer- und Internetnutzung zu kontrollieren. In manchen Fällen erhält die Beschäftigung mit dem digitalen Medium gar grundsätzlich Priorität - nicht nur vor Schularbeiten, sondern auch vor jeder zwischenmenschlichen Interaktion in der realen Welt (z.B. in der Familie und mit Freunden). Nicht nur dieser Kontrollverlust und der Rückzug aus dem Sozialleben sind es, die bei vielen Kindern an ein klassisches Suchtverhalten erinnern.

Gemeinsam mit den ElternMedienLotsen des Offenen Kanals Kiel veranstalten wir "Medienelternabende" für die Eltern der 5. Klassen, um über diese Fragen ins Gespräch zu kommen.

pdfMedienelternabend.pdf