Schule gestalten

SEB II web

"SCHULE GESTALTEN" lautet unser Leitsatz für den Qualitätsmerkmal Gremienarbeit.

Die Schule ist ein Teil unserer demokratischen Gesellschaft. Daher besteht die wichtige Aufgabe und Verpflichtung von Schule auch darin, die Mündigkeit und Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Es bedarf transparenter Strukturen, die alle Mitglieder der Schulgemeinschaft in die Entscheidungsprozesse einbeziehen. Jeder Einzelne soll sich für das Ganze und die anderen Mitglieder der Schulgemeinschaft verantwortlich fühlen. Alle schulischen Gremien sind in den intensiven Schulentwicklungsprozess einbezogen und stehen in einem ständigen Austausch miteinander.

Die Gremienarbeit im Rahmen des Schulgesetzes ist die Grundlage, wobei die Schulkonferenz die zentrale Entscheidungsinstanz der Schule ist. Die gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Schüler- und Elternschaft sowie des Kollegiums beraten und beschließen über alle grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule.

Eine wichtige Schnittstelle an unserer Schule stellt die Steuergruppe (Pro-AG) dar. Hier werden die zentralen Ziele der Schulentwicklung diskutiert, entsprechende Initiativen an die Gremien weitergeleitet und das Schulprogramm fortgeschrieben.

Jedes der hier vorgestellten Gremien leistet auf seine Weise einen unverzichtbaren Beitrag zu einer kontinuierlichen und systematischen Qualitätsentwicklung am Gymnasium Altenholz.

Der Qualitätsbereich "Gremienarbeit" wird in der Pro-AG koordiniert von Cornelia Hörsting.