Theaterunterricht am gymnasium Altenholz

Willkommen beim dritten kreativen Fach: Darstellendes Spiel – oder anders und besser: Theater!

Gesicht II

Am Gymnasium Altenholz könnt ihr ab der Oberstufe Theater statt Kunst und Musik als Schulfach belegen.
In diesem Fach lernt ihr erstens ganzheitlich ganz viel darüber, wodurch man etwas ausdrücken kann, ohne die Stimme zu benutzen: also Körpersprache, die „Bodypercussion", wo man sich auf der Bühne hinstellt, Requisiten und was man mit ihnen tut, Musik und Misuk, Bühnenbilder. – Wie ihr seht, stecken in Theater die anderen beiden kreativen Fächer sogar drin.
Zweitens lernt ihr – bei Theater mehr als bei jedem anderen Fach – wie erfolgreich man ist, wenn man gut im Team arbeitet. Denn wir machen zusammen Theater, der Erfolg der Gruppe hängt davon ab, wie gut sich jeder Einzelne in die Gruppe einbringt und mit den Vorgaben der anderen umzugehen weiß. Also von wegen: jeder Schauspieler ist eine Diva!
Und drittens erfahrt ihr, wie viel Freude es bereitet, ein Theaterprojekt vom Anfang – der Ideenphase – über die Bearbeitung mitsamt ihren Krisen, durch die man durch muss, bis hin zur erfolgreichen Premiere zu führen.

Das ist Theater am Gymnasium Altenholz. 

Schulinternes Fachcurriculum Darstellendes Spiel

Hier finden Sie den aktuellen Stand unseres schulinternen Fachcurriculums:

- zur Zeit in Bearbeitung -

Die Aufgabe eines schulinternen Fachcurriculums ist es, die Kerninhalte und Kompetenzen, die in den Fachanforderungen / Lehrplänen des Landes Schleswig-Holstein verbindlich vorgegeben sind, über die einzelnen Jahrgangsstufen hinweg aufzubauen. Das schulinterne Fachcurriculum bildet die Planungsgrundlage für den Fachunterricht und enthält konkrete Beschlüsse der Fachschaft über
  • anzustrebende Kompetenzen für die einzelnen Jahrgangsstufen
  • Schwerpunktsetzungen, die Verteilung und Gewichtung von Unterrichtsinhalten und Themen
  • fachspezifische Methoden (mit Bezug zum Methodencurriculum)
  • angemessene mediale Gestaltung des Unterrichts (mit Bezug zum Mediencurriculum)
  • Diagnostik, Differenzierung und Förderung,
  • Leistungsmessung und Leistungsbewertung (in Ergänzung zu den allgemeinen Vorgaben der Schule)
  • Einbeziehung außerunterrichtlicher Lernangebote und Ganztagsangebote.

Das Fachcurriculum berücksichtigt die Prinzipien des fächerverbindenden und fächerübergreifenden wie auch des themenzentrierten Arbeitens. Weitere Ausführungen zur Gestaltung des schulinternen Fachcurriculums finden sich im Kapitel 4 der Fachanforderungen.

Es wird regelmäßig evaluiert und weiterentwickelt.