Jungforscher präsentieren BUW-Projekt

Jorma Sinkerator webIm vergangenen Jahr wurde ihre Arbeit bereits beim renommierten Bundesumweltwettbewerb (BUW) prämiert, doch anstatt sich auf den Lorbeeren auszuruhen, haben sie haben unermüdlich weitergetüftelt: Jorma Görns und Simon Lange aus dem Abiturjahrgang entwickelten und perfektionierten eine Biogasanlage, die in unserem Schulgarten die Abfälle aus der Cafeteria zu Biogas vergärt. 

Am 30.01. informierten sie ihre Mitschüler aus den naturwissenschaftlichen Profilen während eines Vortrags im Forum über diese Technologie und deren Einsatzmöglichkeiten in Entwicklungsländern, zum Beispiel zur Gewinnung von Gas zum Kochen oder zur Stromerzeugung. 

Die Eckernförder Zeitung berichtete am 29.01.15 über das Projekt (EZ/Meise):  pdfEZ_2015_01_29_Biogas.pdf

Informationen zum Unterricht unter Corona-Bedingungen

Um Ausbrüche an unserer Schule zu verhindern, ist es unverzichtbar, auch weiterhin die Hygiene-Regeln unserer Schule  zu beachten. Die wichtigsten sind:

Es gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen- Bedeckung (MNB) im Schulgebäude. Bitte bringt euch Ersatzmasken mit, so dass ihr zwischendurch wechseln könnt. Kunststoffvisiere (Faceschields) und Masken aus Baumwollstoff ("Community-Masken") reichen nicht aus. Auf dem Schulgelände (draußen) gilt keine Maskenpflicht.

Alle Personen, die das Schulgebäude betreten, müssen einen negativen Antigen-Test nachweisen (nicht älter als 2 Tage). Alternativ kann dieser unmittelbar nach Betreten des Schulgebäudes durchgeführt werden. Schüler*innen können den zu Hause durchgeführten Test mit einer pdfqualifizierten Selbstauskunft nachweisen. Personen mit Erkältungssymptomen kommen nicht zur Schule, auch nicht mit negativem Test (pdf"Schnupfenplan")!

Wir halten - wenn möglich - den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Menschen ein (auch auf dem Schulhof!) und waschen uns mehrmals täglich die Hände.

Wir lüften alle 20 Minuten den Unterrichtsraum.  Dazu öffnen wir alle Fenster des Raumes so weit wie möglich für 3-5 Minuten (Stoßlüften). Dadurch können die Raumtemperaturen zwischenzeitlich stark absinken. Bitte bringt ggf. wärmende Kleidung mit in den Unterricht .

Die folgenden Dokumente informieren euch und Sie über diese weiteren "Corona-Regeln" im Schulalltag:

Informationen des Gymnasiums Altenholz:

Informationen des Bildungsministeriums:

Alle wichtigen Dokumente des Ministeriums finden Sie (in mehreren Sprachen) auch hier: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/corona_schule.html#docb5a355f7-c9fa-4b6d-86f9-452954b9875abodyText2

Aktuelle Corona-Infektionszahlen im Einzugsgebiet der Schule:

Corona-Statistik des Kreises Rendsburg-Eckernförde

Informationen zum Testen an unserer Schule

Das Gymnasium Altenholz darf nur mit einem aktuellen (höchstens 2 Tage alten) negativen Corona-Test betreten werden.  Am besten führen die Schülerinnen und Schüler diesen Test morgens zu Hause durch und lassen ihn sich durch eine von den Eltern unterschriebene Selbstauskunft bestätigen: pdfFormular_Selbstauskunft.pdf. Allen anderen wird die Durchführung des Selbsttests während der Unterrichtszeit in der Schule ermöglicht, und zwar in der Regel am Montag, Mittwoch und Freitag. Hierzu ist bei Minderjährigen die (einmalige) schriftliche Einverständniserklärung der Eltern nötig: pdfEinwilligungserklärung_Selbsttest_GAHZ.pdf

Der Teststatus der SuS wird auf sogenannten "Erfassungsbögen" festgehalten: docxErfassungsbogen_blanko.docx

Positive Testergebnisse beim Schnelltest sollen unverzüglich der Schulleitung gemeldet werden (E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ). Betroffene müssen den Unterricht unverzüglich abbrechen und sich nach Hause begeben / abholen lassen. Es wird dann (über den Hausarzt) ein PCR-Test veranlasst, dessen Ergebnis ebenfalls der Schule mitzuteilen ist. 

Informationen zur Maskenpflicht

20 21 maske auf statt schule zuEs gilt am Gymnasium Altenholz die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung  im Schulgebäude, nicht jedoch im Außenbereich. Dies gilt auch für Eltern und alle Gäste der Schule.

Es gibt folgende Ausnahmen von der Maskenpflicht  in Innenräumen (wenn der Mindestabstand von 1,5 m sichergestellt ist):

  • beim Essen und Trinken (besser draußen!)
  • bei Referaten und bei Klausuren von mehr als 2 Std.

 

Vorgehen bei Erkältungssymptomen

Schnupfenplan neupdfBitte klicken für Gesamtschema (PDF)!Hier finden Sie detaillierte Informationen zum richtigen Vorgehen beim Auftreten von Erkältungssymptomen in Ihrer Familie:

Um aus einzelnen Corona-Infektionen in der Schulgemeinschaft keinen "Ausbruch" werden zu lassen, ist es äußerst wichtig, dass Schüler*innen und Lehrkräfte mit Covid-19-Symptomen nicht zur Schule kommen bzw. den Unterricht unverzüglich abbrechen, sollten diese Symptome im Laufe eines Schulvormittags auftreten.

Diese Symptome sind:

  • Schnupfen
  • Fieber ab 37,5°C
  • Kopfschmerzen
  • Abgeschlagenheit
  • Halsschmerzen und Husten
  • Magen-/ Darmbeschwerden
  • Verlust des Geruchs- bzw. Geschmackssinns

Schüler*innen und Lehrkräfte, die EINES oder mehrere dieser Symptome zeigen, sollen den Unterricht abbrechen und dürfen erst wieder in die Schule kommen, wenn sie mindestens 48 Stunden symptomfrei waren.  Ausnahme Schnupfen: Hier darf die Schule trotz Schnupfens wieder betreten werden, wenn innerhalb von 48 Stunden keine weiteren Symptome (Kopfschmerzen, Halskratzen,...) hinzugekommen sind.

Melden Sie sich bei diesen Symptomen umgehend telefonisch bei Ihrem Hausarzt!

Was bedeutet dies für die Mitglieder des gemeinsamen Haushalts (Geschwister bzw. Lehrkräfte) ?

Schüler*innen und Lehrkräfte, bei denen auf ärztlichen Rat hin ein PCR-Test durchgeführt wird, müssen das Ergebnis zuhause abwarten. Bis das Testergebnis feststeht, besuchen ungeimpfte Haushaltsangehörige (Schüler*innen, Lehrkräfte) NICHT die Schule!

Was tun bei Symptomen aufgrund chronischer Erkrankungen?

Schüler*innen, die aufgrund einer chronsichen Erkrankung (Allergie, Asthma,...) regelmäßig eines oder mehrere der oben genannten COVID-19-typischen Symptome zeigen, sollten sich diese Erkrankung vom Hausarzt schriftlich bestätigen lassen und diese Bescheinigung mit sich führen.  Eltern nehmen bitte Kontakt mit der Klassenlehrkraft auf. 

Vorgehen bei positiver Testung / bestätigter Infektion

 

Positiver Antigen-Schnelltest

Wer sich zu Hause positiv testet, kommt nicht zur Schule und veranlasst einen PCR-Test. Wer in der Schule positiv getestet wird, muss den Untericht unverzüglich abbrechen und sich auf direktem Weg nach Hause begeben.

Melden Sie positive Schnelltestergebnisse bitte unverzüglich der Schulleitung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und veranlassen Sie umgehend einen PCR-Test!

Alle Schüler*innen und Lehrkräfte, bei denen ein Corona-PCR-Test durchgeführt wird, müssen das Ergebnis zuhause abwarten. Bis das Testergebnis feststeht, besuchen auch ungeimpfte Haushaltsangehörige (Schüler*innen, Lehrkräfte) bitte NICHT die Schule!

Ein positiver Schnelltest in einer Klasse bedeutet, dass sich die gesamte Klasse (Oberstufe: der gesamte Jahrgang) für 5 Tage täglich testet. Folgt ein negatives PCR-Ergebnis, endet diese tägliche Testpflicht.

 

Quarantäne bei bestätigter Covid-19-Infektion bzw. als Kontaktperson

Nach dem sog. „Absonderungserlass“gelten seit dem 15.01.22 folgende Regelungen bzgl. der Quarantäne:

Infizierte Personen (pos. PCR-Test):

  • 10 Tage Quarantäne, gerechnet vom Symptombeginn bzw. vom Zeitpunkt des Abstriches als Tag 1.
  • Ein „Freitesten“ ist frühestens nach 7 Tagen möglich, wenn die Person 48 Std. vor dem Test symptomfrei ist (vgl. Schnupfenplan).
  • Das Freitesten erfolgt per Schnelltest in einem Testzentrum, NICHT in der Schule oder per Selbsttest zu Hause.
  • Auch ein Freitesten per PCR-Test ist möglich, dieser ist jedoch kostenpflichtig.
  • Nach Ablauf der 10 Tage (also am 11. Tag) ist eine Rückkehr auch ohne Test möglich.

Kontaktpersonen:

  • Personen, die in den zwei Tagen zuvor länger als 10 Minuten ungeschützten Kontakt ohne Maske und Abstand in Innenräumen mit der infizierten Person hatten.
  • Da diese Situation im Schulalltag nicht auftritt, kann man in der Schule nicht zur Kontaktperson werden, wohl aber im Freizeitbereich und im Familienkreis. Infizierte Personen (bzw. deren Eltern) kontaktieren die Kontaktpersonen bitte in eigener Initiative.
  • Kontaktpersonen gehen ebenfalls für 10 Tage in Quarantäne, ein Freitesten (s.o.) ist für Lehrkräfte und Mitarbeitende nach 7 Tagen möglich, für Schülerinnen und Schüler nach 5 Tagen.
  • Folgende Kontaktpersonen müssen NICHT in Quarantäne:
    • Dreifach Geimpfte („Geboosterte“)
    • Geimpfte, deren zweite Impfung max. 3 Monate her ist
    • Genesene, die zudem geimpft sind
    • Genesene, deren Infektion max. 3 Monate her ist

Auch weiterhin ist jeder Quarantänefall bitte unverzüglich der Klassenlehrkraft zu melden - danke!

Zu weiteren Details verweisen wir auf das Übersichtsschema des Gesundheitsministeriums sowie auf die FAQ des Gesundheitsamtes des Kreises Rendsburg-Eckernförde: https://www.kreis-rendsburg-eckernfoerde.de/gesundheit-pflege/faq-infizierte-und-kontaktpersonen 

feed-image RSS Feed