Gedenkminute für ermordeten Geschichtslehrer Paty

Trauer um PatyIn Paris - nur 30 km von unserer Partnerschule entfernt - wurde der Geschichtslehrer Samuel Paty ermordet, weil er seinen Schüler*innen im Unterricht eine Karikatur zeigte, durch die sich einige von ihnen in ihren religiösen Gefühlen verletzt fühlten. Diese Karikatur zeigt den islamischen Propheten Mohammed, der nach dem Glauben vieler Muslime nicht abgebildet und verspottet werden darf (wer sich die Karikatur dennoch ansehen möchte, klickt hier).

In dieser Stunde wollte Herr Paty mit der Klasse über die Meinungs- und Pressefreiheit in unserer Gesellschaft diskutieren. Konkreter Anlass war der Prozessauftakt zu den Anschlägen von 2015, die sich ebenfalls auf diese Karikatur zurückführen lassen. Es folgte eine Hetzkampagne im Internet gegen ihn, an der auch einzelne Eltern der Klasse beteiligt waren. Wenige Tage später wurde er auf offener Straße ermordet, nachdem Schüler ihn gegen Geld dem Attentäter beschrieben und gezeigt hatten.

Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Altenholz trauert mit der Familie und den Freunden, den Kolleg*innen und Schüler*innen von Samuel Paty. Wir sind geschockt von der brutalen Tat und stellen uns entschieden gegen das, was sie offenbar bewirken sollte - die Einschüchterung von Lehrkräften, die im Rahmen einer demokratischen Werteerziehung auch Themen zur Sprache bringen, die in der Gesellschaft und in den Elternhäusern kontrovers diskutiert werden.

 Wir beteiligen uns an der europäischen Gedenkminute am 2. November um 11.15 Uhr.