Ukraine-Austausch wieder aufgenommen

Ukraine 2016 I kleinAuch wenn es im EM-Spiel nur einen Sieger gab, an unserer Schule können ab dieser Woche beide Länder nur gewinnen – nämlich Eindrücke vom jeweils anderen Land und seinen Menschen. Denn am Mittwoch dieser Woche bekommen wir Besuch von 15 Mädchen und Jungen mit ihren zwei Lehrern aus unserer ukrainischen Partnerschule, dem Gymnasium Nr. 59 in Kiew.

In den letzten drei Jahren hat es unter anderem aufgrund der politischen Entwicklung keine wechselseitigen Besuche mehr gegeben, doch nun wird dieser Austausch endlich wieder fortgeführt. Zum Glück, denn Jugendbegegnungen wie diese helfen dabei, die Errungenchaften der Europäischen Union zu sichern, schreibt die Europapolitikerin Rebecca Harms in ihrem Grußwort an das Gymnasium Altenholz.

Unsere Gäste werden in Familien der Schülerinnen und Schüler aus den 8. und 9. Klassen wohnen, den Unterricht besuchen, Kiel während der Kieler Woche ausgiebig kennenlernen, ein Wassersportprogramm absolvieren, den Nationalpark Wattenmeer besuchen und ein gemeinsames Projekt durchführen.

Finanziell wird der Austausch großzügig unterstützt durch das Programm „MEET UP! Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen" der Stiftung EVZ. Herzlichen Dank an unsere Kollegen Stefanie Gast und Henning Schröder für die vorbildliche Organisation dieses traditionsreichen Austausches unserer Schule!

Die Eckernförder Zeitung berichtete (EZ/ Smit): pdfEZ_2016_06_17_Ukraineaustausch.pdf

GAHZ gewinnt Regionalentscheid Leichtathletik

JtfO LeichtathletikMit 2662 bzw. 6363 Punkten konnten sich unsere beiden Mädchenmannschaften beim Leichtathletik-Regionalentscheid von Jugend trainiert für Olympia gegen die konkurrierenden Schulmannschaften durchsetzen und werden nun im Landesentscheid um das Ticket nach Berlin kämpfen!

Ins Mannschaftsergebnis fließen die jeweils zwei besten Leistungen in den Disziplinen Sprint, 800m, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoß und Ball- bzw. Speerwurf sowie die Punkte der Sprintstaffel ein.

Im Bild: Anna-Lena, Mette, Marie-Luise, Jule, Sophia, Juliana, Marleen

Es fehlen: Mia, Annika, Cara, Rica, Zoe, Makena und unser Erfolgscoach Andreas Frenz

Beste Stimmung auf Helgoland

Helgoland 2016 webTrotz eines verletzungsbedingten Ausfalls (Wadenkrampf) legte unsere Mannschaft beim Helgoland-Schulmarathon eine ausgezeichnete Zeit hin!

Die zwei hochsommerlichen Tage auf Helgoland waren mit Besuch der Düne, Baden mit Seehunden, Spaziergängen zwischen Schafen und Lummen an der langen Anna im Sonnenuntergang und muckeliger Übernachtung in der James-Krüss-Schule ein absolutes Highlight für Acki, Marie, Janne, Leo, Felix, Tim, Axel und ihren begleitenden Lehrer Arne Tesch. Auch die mitgereisten Eltern und Geschwister hatten eine tolle Zeit.

Und nächstes Jahr holen wir den Pokal nach Altenholz!

GAhz wird Bezirksmeister im Beachvolleyball

JtfO BeachBei der Bezirksmeisterschaft Beachvolleyball Wk II hat sich unsere Schulmannschaft souverän gegen die drei gegnerischen Schulen (Heinrich Heine GemSchule  Büdelsdorf, Gemeinschaftsschule Eutin und Hans-Geiger-Gymnasium Kiel) durchgesetzt.

Am 5.7. geht es für das Team und seinen Erfolgstrainer Matthes Behlen nun zum Landesfinale nach Laboe, wo das Ticket nach Berlin vergeben wird. Wir drücken euch die Daumen!

Für das Gym Ahz spielten: Charlotte Asbeck, Sophie Thiele, Emma Mau, Kaya  Huffmeyer, Yannick Schettler, Peter Klaua und Jan-Ole Martin.

 

Abschied mit Loriot

Abschied AdelaZehn Monate lang war die Spanierin Adela Gutiérrez Garcia aus Salamanca ein Teil unseres Kollegiums. Als Assistentin unterstützte sie die Spanisch-Fachschaft um ihren Vorsitzenden Ansgar Niemeier (Bild) mit ihrem engagierten Unterricht und bereicherte unseren Schulalltag mit ihrem fröhlichen Wesen.

Heute nun wurde sie von unserer Schulleiterin, der Spanischfachschaft sowie dem Personalrat offiziell verabschiedet. Neben Blumen gab es ein Buch von Loriot - als unerschöpfliche, humorvolle Materialquelle für ihren Deutschunterricht in Spanien.

¡Hasta la vista, Adela! Besuch uns bald wieder!

Studienfahrten des 11. Jahrgangs

Berlin 2016 2In dieser Woche begeben sich die fünf Profilklassen der Q1 auf Studienfahrt, um die im Unterricht erarbeiteten Inhalte an den Originalstätten nachzuvollziehen (im Bild das Geschichtsprofil vor dem Berliner Dom). Für viele Schülerinnen und Schüler gehört die Studienfahrt zu den schönsten und einprägsamsten Erlebnissen ihrer Schulzeit. In diesem Sinne wünschen wir euch eine unvergessliche Reise!

Frühjahrskonzert der Chöre und Orchester

Plakat Fruhjahrskonzert 2016Heute Abend laden unsere muskalischen Ensembles wieder zu ihrem traditonellen Frühjahrskonzert ins Forum ein! Es musizieren die drei Chöre und die beiden Orchester mit Schülerinnen und Schülern der 5. bis zu den 13. Klassen u.a. Auszüge aus der Filmmusik zu dem französischen Film "Die Kinder des Monsieur Mathieu" sowie Werke von Medelssohn-Bartholdy, Bach, Dvorak und Weber.

Beginn ist um 19 Uhr m Forum, der Eintritt ist frei!

Helgolandmarathon - wir kommen!

Helgoland 2016Beim Kreisentscheid zum diesjährigen Staffelmarathon auf Helgoland konnte sich unsere Schulmannschaft (bestehend aus drei Schülerinnen und drei Schülern der Orientierungsstufe, einer Lehrkraft und einem Elternteil) mal wieder souverän gegen die Konkurrenz von 25 weiterführenden Schulen durchsetzen - wir gratulieren! Nun geht es am 3. und 4. Juni zum Landesfinale auf die Insel Helgoland. Wir drücken dem Erfolgsteam um Herrn Schulz und und unserem Kollegen Arne Tesch beide Daumen!

Die Kieler Nachrichten berichteten (KN/Tietgen): pdfKN_2016_05_13_Helgoland.pdf

Albtraum Atomunfall

TschernobylWie in jedem Jahr war in dieser Woche die Heinrich-Böll-Stiftung in unserer Schule zu Gast, um anlässlich des Jahrestages der Tschernobyl-Katastrophe Zeitzeugen aus der Ukraine und Weißrussland mit unseren Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu bringen. In diesem Jahr ist es Organisator Martin Kastranek (Mitte) zudem gelungen, auch einen Augenzeugen der erst fünf Jahre zurückliegenden Nuklearkatastrophe im japanischen Fukushima nach Deutschland einzuladen.

Das Thema der Podiumsdiskussion lautete "Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima!". Wie eine solche Zukunft aussehen könnte, darüber kann man sich auf unserem Schulgelände überzeugen: Alle drei Gebäude tragen leistungsstarke Photovoltaikanlagen, die unsere Schule mit Strom versorgen.

Die Kieler Nachrichten berichteten (KN/v.Schmidt-Ph.): pdfKN_2016_04_26_Tschernobyl.pdf
Die Eckernförder Zeitung berichtete (EZ/Lauterbach): pdfEZ_2016_04_26_Tschernobyl.pdf

 

Weitere Beiträge...

feed-image RSS Feed