Schulinterne Curricula G8

Die Verkürzung des gymnasialen Bildungsgangs acht Jahre (G8) bedingt eine Reihe von Umgestaltungsaufgaben. Eine wesentliche Veränderung bezieht sich auf die innerschulische curriculare Planung. Alle Fachkonferenzen sind gehalten, ein schulinternes Fachcurriculum zu erarbeiten.
Unter anderem müssen die Fachschaften bei der Ausarbeitung des Fachcurriculums folgende Vorgaben berücksichtigen:

  • die Einführung der Kontingentstundentafel, die den Schulen Gestaltungsentscheidungen bei der Verteilung der Stundenkontingente einräumt
  • die Ausrichtung des Unterrichts an definierten Kompetenzerwartungen, wie sie z.B. in den Bildungsstandards festgelegt wurden
  • die Durchführung normierter Vergleichsarbeiten in den Klassenstufen 6 und 8 als Rückmeldeinstrument der Lernstände bezogen auf die Bildungsstandards (Deutsch, Mathematik, Englisch)
  • der geänderte Klassenarbeitserlass
  • die neuen Fachanforderungen, welche die bisher gültigen Lehrpläne ersetzen werden.
Um die Fachschaften bei dieser Arbeit zu unterstützen, hat das IQSH für jedes Fach entsprechende Orientierungshilfen veröffentlicht.
 
Weitere Informationen finden sich auch in dieser Broschüre (pdfSchulinternes_Fachcurriculum.pdf), vor allem aber in den neuen Fachanforderungen der Fächer (Kapitel 4).

Wenn Sie sich auf dieser Homepage über die an unserer Schule unterrichteten Fächer informieren, werden Sie dort auch stets das jeweilige schulinterne Fachcurriculum finden.